CALL THE SKIPPER: +49 (0)175 2518250

NEU: Ostseetörns im Winter 2021, Helgoland und Norwegen 2022

4. Januar 2021

Logbuch KW1/2021: Auf ein Neues

Ein spannendes Jahr mit unerwartetem Verlauf liegt hinter uns ... und vor uns. Und dennoch planen wir für die Zukunft, um uns auszurichten, den Standort zu bestimmen und ggf. den Kurs zu korrigieren - so, wie das in der Seefahrt, hier im Norden, so üblich ist.

Anfang des Jahres saßen wir noch in der vollen Haifischbar und haben gemeinsam Shanties gesungen - zwei Wochen später dann der erste Lockdown. Wir lagen mit AHOI in Glückstadt fest - was für ein Glück, denn das wurde später unser Wohnsitz, verbunden mit der Entscheidung auf einem Hafenschlepper zu wohnen, den wir aus Rotterdam überführt haben.

Nach zahlreichen wunderbaren Törns mit der AHOI ging ELECTRA I dann zum Ende des Jahres auf die Slippe und im Anschluß auf eine kurze Rundreise. Und das Jahr klang sehr unspektakulär und ruhig an Bord aus - naja, bis auf den Ausrutscher von Mirjam....

Wir danken für alle Erkenntnisse, Weiterentwicklungen und für die wahren Gesichter, die wir 2020 erleben durften. Von manchen Menschen und Ereignissen haben wir uns getrennt, andere Freundschaften und neue Wege werden gefeiert. Wir haben tolle Menschen an Bord begrüssen dürfen, viel Flexibilität und Verständnis erfahren und neue Freundschaften geschlossen.

Lebendige Diskussionen geführt und starre Standpunkte verlassen. Unseren Lebensstil überdacht und neu ausgerichtet und damit täglich neue Erkenntnisse und Bewusstseinserweiterungen erfahren. Kurz: wir machen nur noch das, was wir lieben und halten uns von toxischen Menschen fern.

2020 hat uns gezeigt, was für uns funktioniert, und was nicht. Hat uns gezeigt wo wir stehen und was es heisst Verantwortung zu übernehmen. Hat uns gezeigt, welche Abhängigkeiten bestehen. So haben wir die Wahl bekommen diese anzunehmen, oder abzuwählen - uns neu auszurichten. Wir konnten somit „leben“ neu definieren, Empathie erfahren. Wir haben gelernt „los zu lassen“ und „Neues“ zu gestalten. So leben wir seit Mai 2020 auf einem Hausboot - eine Idee, die wir schon immer hatten, deren Umsetzung aber nie ein kurzfristiges Thema war. Wir segeln mit nur 2-3 Gästen. Ein Konzept, dass wir immer als sinnvoll und wünschenswert gesehen haben, uns aber nicht trauten es umzusetzen. Jetzt ist Beides Normalität. Wir haben Menschen in ein Revier geführt, in eine Natur begleitet, die für sie vorher fremd war - und haben dafür begeisterte und leuchtende Augen geerntet.

Demut und Nachhaltigkeit haben eine ganz neue Wertschätzung erhalten. Höher, schneller, weiter wurden durch intensiver, bewusster und verantwortungsvoller abgelöst. Danach haben wir auch unsere Coachings ausgerichtet - zugegeben, das hat etwas gedauert, doch musste auch in uns dieses neue Bewusstsein erst reifen.

Denn wir können nur mit dem arbeiten, von dem wir auch selber zu tiefst überzeugt sind.

Das wird ein wirklich spannendes Jahr 2021. Es liegt in unserer Hand, in unserer Verantwortung. Wir geben mit unserem Törnplan gerne vor, was möglich ist, wenn wir alle mit unserem Bewusstsein und unserer Vernunft zur Verbesserung der Lage beisteuern. Wir bieten in unseren Coachings Möglichkeiten an, Angst zu wandeln, Standortbestimmungen für eine Neuausrichtung zu nutzen, statt für Schuldzuweisungen und an Sachen festzuhalten, die nicht mehr funktionieren. Neue Aspekte - hin zu einem bewussten, selbstbestimmten und lustvollen Leben - an Land und auf See. Darauf haben wir richtig Lust.

Mirjam ist am 30.12. 2020 an Deck gestürzt und hat sich den Querfortsatz gebrochen. Sie liegt nun mit starken Schmerzen im Krankenhaus. Das ist tragisch - aber auch „nur“ eins von vielen Schicksalen. Während sie die Schmerzen erträgt sagt und weiss sie: „jetzt kann es ja nur besser werden - und wer weiss, wozu das auch gut war/ist“. Danke für die riesige Anteilnahme - jetzt zweigen sich die wahren Freunde. Danke an Mirjam, die trotz ihrer immensen Schmerzen das Gute sieht und positiv in die Zukunft schaut. Es ist großartig zu erleben, wie man in dieser Situation, unter diesen Schmerzen die Zuversicht behält. Wir wissen zwar noch nicht wie, doch wissen wir das 2021 ein wunderbares Jahr sein wird. An Land und auf See.

Lieben Gruß von Bord
Mirjam und Rainer

www.ahoi-coaching.de
www.ahoi-sailing.de
electra_liveaboard_lifestyle